Ein Mann, eine Ära – unser Herr Huber wird 80

Am 25.07. feiert unser Seniorchef Georg Huber seinen 80. Geburtstag.
Zu diesem Anlass möchten wir Ihnen hier einen kurzen Einblick in sein ereignisreiches Leben geben. Schwelgen Sie mit uns in Erinnerungen und lassen Sie Herrn Huber, unseren langjährigen Chef und Geschäftsführer, hochleben!

Als jüngstes von insgesamt fünf Kindern wuchs Georg als Sohn eines Landwirts auf.
Seine Jugend verbrachte er in einem Klosterinternat, denn seine Eltern wünschten sich nichts sehnlicher für ihn als das Amt eines Pfarrers.
Das sah ihr „Schorsch“ allerdings ganz anders und hatte darauf gar keine Lust. So brach er das Gymnasium nach der 10. Klasse ab und absolvierte stattdessen eine Ausbildung zum Schlosser. Zum Leidwesen seiner Eltern ließ er das Landleben bald hinter sich und suchte das Abenteuer in der großen, aufregenden Stadt München. Herr Huber erlernte den Beruf des Kaufmanns und arbeitete in den 60er Jahren in der Firma eines Verwandten. Dieser war ein erfolgreicher Nachkriegsunternehmer und erkannte das Potential in ihm. So kam es, dass Georg Huber eine der ersten Autowaschanlagen Deutschlands leitete!

Und auch privat tat sich so einiges. 1965 heiratete er seine Gretl (Margareta).
Seine „1000“ Ideen beäugte seine Ehefrau zwar bisweilen skeptisch, unterstützte Ihren Mann aber stets tatkräftig bei allem, was er so plante. Und das ist bis heute so!
Die Hubers wagten den Sprung in die Selbstständigkeit und fuhren zunächst Arzneimittel in München aus. Später ergab sich die Chance, eine Firma für Autopflegemittel zu übernehmen. Dank seines Erfindergeists entstand in dieser Zeit das sogenannte „Krümelgel“, womit man sich unterwegs, problemlos und ganz ohne Wasser, die Hände säubern konnte.
Mit vereinten Kräften bauten sich Herr und Frau Huber Schritt für Schritt ihre gemeinsame Existenz auf.
Das größtes Glück der beiden war schließlich die Geburt ihrer Tochter Daniela im März 1976.

Eine Erfolgs- und Familiengeschichte bei ConCar
Im September 1976 wurde ConCar in München gegründet.
Zu diesem Zeitpunkt waren Georg und Margareta Huber allerdings noch ein Lieferant von ConCar. Später wurde Herr Huber Teilhaber von ConCar und im Dezember 1978 übernahm er die Firma schließlich komplett. Der Grundstein für ein „neues ConCar“ war gelegt.
Es erfolgte der Umzug von München nach Garching in einen alten Bauernhof. Herr und Frau Huber steckten viel Liebe, Kraft und Schweiß in den Umbau.

Als Geschäftsführer entwickelte der heutige Seniorchef neue Vertriebsstrategien, baute den bestehenden Kundenstamm aus, gewann zahlreiche Neukunden und Lieferanten im In- und Ausland hinzu und gab der Firma eine neue Ausrichtung – von Autozubehör und –pflegemitteln hin zu Antriebsriemen für den Industriebereich.
Ohne Navi, dafür mit 40 bis 50 Stadtplänen im Gepäck fuhr Herr Huber ganz Deutschland ab, um potentielle Geschäftspartner von seinen Riemenprodukten zu überzeugen.
Nebenbei paukte Herr Huber fleißig Englisch, um sich weltweit mit Lieferanten abzustimmen und das steigende Exportgeschäft zu koordinieren. Viele dieser Geschäftsbeziehungen bestehen heute noch.

Trotz der vielen Reisen und den ambitionierten geschäftlichen Zielen blieb Georg Huber immer bodenständig und vergaß dabei nie, sich um seine Familie zu kümmern.

Durch harte Arbeit zum Erfolg
Mit den Jahren wurde ConCar zunehmend erfolgreicher und die Marke etablierte sich immer mehr. Es folgten Anfang der 90er der Umzug in eine richtige Gewerbehalle in Garching-Hochbrück und 2004, zusammen mit seiner Tochter Daniela, der Bau des heutigen Standorts in Hohenkammer. Auch die Anzahl der Mitarbeiter stieg stetig. Für alle, die den Seniorchef noch aus dem „Tagesgeschäft“ kennen – er war immer ein guter und gerechter Chef und ließ sich nur äußerst selten aus der Ruhe bringen.

Aus dem operativen Geschäft zog sich Herr Huber vor einigen Jahren zurück.
Er schenkte seiner Tochter und seinem Schwiegersohn das Vertrauen und ermöglichte den beiden heutigen Geschäftsführern die Firma ConCar in seinem Sinne, aber auch mit deren eigenen Ideen, voranzubringen. Die Entwicklungen und Marktgeschehnisse rund um ConCar verfolgt der heutige Jubilar dennoch weiterhin mit großem Interesse.

Georg Huber ist auch immer noch sehr aktiv und gesellig.
Bei Feierlichkeiten der ConCar Familie fehlen der Seniorchef und seine Ehefrau so gut wie nie, worüber sich besonders unsere langjährigen Mitarbeiter*innen immer sehr freuen.
Er interessiert sich für Politik, Sport, Wirtschaft, ist aber auch für Klatsch und Tratsch der Promiwelt zu haben. Er bereiste fast die ganze Welt und auch heute sind die beiden rüstigen Rentner gerne mit der Familie auf Reisen.
Um fit zu bleiben, trainiert er täglich auf dem Cross Trainer, macht Radtouren und geht viel spazieren – mit Vorliebe am Tegernsee.
Das Ehepaar Huber genießt seinen gemeinsamen Ruhestand im liebevoll gepflegten Garten und freut sich über Enkeltochter Sina, mit der sie viel Zeit verbringen.

„Ohne unseren Seniorchef, seinen Mut und seine Hartnäckigkeit, seinen Geschäftssinn sowie sein Gespür für Menschen – und nicht zu vergessen seinen Humor - gäbe es unsere Firma heute nicht!“
Daniela und Boris Engelbrecht mit allen Mitarbeiter*innen sagen DANKE!

Lieber Herr Huber, zu Ihrem 80. Geburtstag wünschen wir Ihnen alles erdenklich Gute!